Budapest

13. Februar 2020

Ein kleiner Post meinerseits von meinen Kurztrip nach Budapest (Ungarn). Ich war am Valentinstag dort und hab mir für einen Tag mir die Stadt mal angeschaut. Wie eigentlich immer bin ich ziemlich planlos durch die Stadt gelaufen und hab trotzdem viel gesehen. Wie ihr vielleicht auf den Fotos erkennen könnt, ist Budapest ziemlich schön. Wie üblich auf meinen Tagestrips bin ich vom Flughafen direkt in die Innenstadt, dort wie gesagt bisschen planlos rumgelaufen und erstmal die Straßen von Budapest erkundet. Als erstes bin ich auf das Denkmal für die Deutsche Besatzung Ungarns gestoßen, ein nicht unumstritten Denkmal, da es die Rolle von Ungarn in der Besetzungszeit relativiert wird. Nach dem Denkmal bin eher zufällig zu der St.-Stephans-Basilika Kirche gelaufen, so ziemlich der Touristische Ort in Budapest. Danach bin ich den Gellértberg hinaufgelaufen, vergleichbar hoch wie der Teufelsberg. Auf diesem gibt mehrere Zwischenebenen. Ganz oben ist dann noch die Zitadelle von Budapest und eine großartige Aussicht über die Stadt. Nachdem ich die gute Aussicht genossen habe bin ich dann an der Donau entlang gelaufen und an der Új világ született" kiállítás (New World Born "Ausstellung") vorbeigelaufen. Danach bin ich dann noch weitergelaufen und u.a. zum Budapest Eye und der Kettenbrücke vorbeigekommen. Insgesamt bin ich an dem Tag etwa 20 Kilometer gelaufen Da es mir dort so gut gefallen hat, werde ich auch jeden Fall nochmal hinfliegen.